top of page
AETERNEA
AETERNEA

So., 17. Nov.

|

Hannover

AETERNEA

AETERNEA (Uraufführung) | ein interreligiöses Requiem über Ewigkeit nach Brahms‘ Requiem Komposition • Ilgin Ülkü. Udi Perlman. Yudania Gomez Heredia (nach Johannes Brahms) Konzeption. Instrumentierung • Maximilian Guth polyLens vokal Dirigat • Joss Reinicke

Ort und Datum

17. Nov. 2024, 20:00 – 22:00

Hannover, 21 Lüneburg, Germany

Details

aeterneA ist eine kompositorische Neudeutung von Brahms „Deutschem  Requiem“ – einem Werk, das sich nach selbst gewählten biblischen Texten  von Johannes Brahms mit dem Leben und der Vergänglichkeit und dem sich  daraus entwickelnden Trost und der Auseinandersetzung mit der Ewigkeit  beschäftigt – zu einem Interreligiösen Requiem. Wie kann ein „deutsches  Requiem“ in einer so vielfältigen, mehrdimensionalen Gesellschaft  klingen? Ausgehend von Brahms Komposition wird klanglich und  interreligiös weitergedacht und neu gedeutet, vor vielfältig kulturellen  Horizonten und interreligiöser Friedenssehnsucht durch  künstlerisch-interreligiöse Reflexionen aus islamischen Sufismus,  westafrikanisch-synkretischen Musiktraditionen und jüdisch-hebräischen  Impulsen.

Share this event

bottom of page